Freiwillige Besucherinnen und Besucher engagieren sich für ihren Stadtteil

Die Hausbesuche werden von den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen vorbereitet und von Freiwilligen durchgeführt.

Im Rahmen von bürgerschaftlichem Engagement werden interessierte jüngere und ältere Menschen in den Stadtteilen angesprochen, um sich für eine „gelebte Nachbarschaft“ zu engagieren.

Die Arbeit der Freiwilligen bezieht sich in der Regel auf Einzelpersonen und umfasst etwa einen wöchentlichen Hausbesuch. Es gibt keine Zielvorgaben bzgl. der Kontakthäufigkeiten oder Zeitvorgaben. Die Besucherinnen und Besucher verstehen sich als in erster Linie als Kontaktperson. Sie bieten Unterhaltung und begleiten zu Veranstaltungen oder Kontaktstellen im näheren Umfeld. Auf Wunsch können sie zum Einkaufen oder bei Arztbesuchen begleiten.

So kann es bei einem Menschen einen Besuchsdienst von mehreren Monaten geben, bei einem anderen entstehen schneller neue Kontakte im sozialen Umfeld. Im Vordergrund steht dabei, das Gefühl der Zugehörigkeit und Teilhabe wieder herzustellen. Einsamkeit soll durch die Besuche und Kontakte vermieden werden.

Wenn Sie sich für ältere Mitmenschen im Stadtgebiet engagieren möchten, sind Sie uns herzlich willkommen!
Sie entscheiden selber, in welchem Umfang Sie sich engagieren möchten.
Wir bieten Ihnen eine qualifizierte Begleitung und kostenlose Fortbildungen.

Bitte informieren Sie sich bei den Ansprechpartnerinnen in Hemelingen, ObervielandGröpelingen oder Blumenthal. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.